Sulfatfrei: Welche Vorteile bietet sulfatfreie Kosmetik?

Kosmetik mit Sulfaten

Sulfate, die aufgrund ihrer reinigenden und schäumenden Wirkung in vielen Kosmetikprodukten vorkommen, haben einen schlechten Ruf. Sie stehen im Verdacht Krebs auszulösen, sie belasten das Abwasser und trocknen die Haut aus. Kosmetik ohne Sulfate hingegen schädigt die Hautbarriere nicht und Hautirritationen sowie allergische Reaktionen können vermieden werden.

Was bedeutet sulfatfrei genau?

Sulfate sind Salze von Schwefel. Sodium Laureth Sulfate sowie Sodium Lauryl Sulfate sind die am häufigsten verbreiteten waschaktiven Substanzen (Tenside) in Haarshampoos, Duschgelen und Gesichtswaschgelen – kurzum in allem, was zur Haut- und Haarreinigung verwendet wird.

Sodium Laureth Sulfate und Sodium Lauryl Sulfate werden aus Erdöl gewonnen und sind sehr preiswert. Tenside mit Sulfaten haben eine starke Reinigungskraft und trocknen ebenso aggressiv auch Haut und Haar aus.

Sulfate unterscheiden nicht zwischen Schmutz und notwendigem Hautfett. Sie reinigen aggressiv, schädigen dadurch die Hautbarriere und das natürliche Hautmikrobiom.

Neben der Austrocknung können Sulfate zu Hautirritationen und Allergien führen. Deshalb stellt ihre Anwendung für sensible Problemhaut ein echtes Risiko dar. Weil Sulfate so preiswert sind und dazu auch noch stark schäumen, sind sie allgegenwärtig in fast allen handelsüblichen Reinigungsprodukten für Haut und Haar. Häufig wird in diesen Produkten zusätzlich eine “rückfettende” Wirkung ausgelobt. Diese soll durch Ölanteile erzeugt werden, die mit besonders harten chemischen Emulgatoren (PEGs) wasserlöslich gemacht wurden. Diese PEGs setzen sich in der Haut fest und spülen bei jedem neuen Kontakt mit klarem Wasser wieder Hautfett aus. Das nagt an der Hautbarriere und führt zu erheblichen Schäden. Jedes Waschen führt dazu, dass die Haut trockener wird. Produkte mit Sulfaten sind auch der Grund, weshalb aus öliger, fettiger Haut häufig eine feuchtigkeitsarme Haut entsteht.

Die Alternative: Sufatfreie Kosmetik

Sulfatfreie Tenside sind mild und schonen die Haut. Jedoch sind sie teurer, ersparen der Haut dafür aber viele Probleme und unnötigen Stress.

Eine sanfte Hautreinigung ist der Auftakt zu jeder sinnvollen Anti-Aging Pflege.

Denn trockene feuchtigkeitsarme Haut und eine gestörte Hautbarriere führen zu vorzeitiger Hautalterung.

Sulfatfrei und ganz natürlich: Das neue Balance*WashMousse

Ganz ohne Sulfate kommt unser Balance*WashMousse aus. Für die Reinigungswirkung sorgen eine waschaktive Aminosäure und ein Kokostensid. Beide waschaktiven Substanzen – auch Tenside genannt – sind pflanzlichen Ursprungs. Sie reinigen äußerst mild, aber gründlich und porentief. Aminosäuren sind auch die Bausteine der menschlichen Haut, deshalb wirken die pflanzlichen Aminosäuren pflegend und hydratisierend auf sie. Diese Tenside haben keine irritierende Wirkung auf die Haut, sondern beruhigen und pflegen sie. Dank schonender Reinigung bleibt die Hautbarriere intakt.

Sufatfreies Waschgel

Zusätzlich hautberuhigend wirken Allantoin und ein biotechnologisch gewonnener Algenextrakt von hoher Reinheit. Er fördert auf zellulärer Ebene den Erhalt und die Erneuerung von Epidermis und Hautbarriere. Dies bietet einen besonderen Schutz für sensible Haut.

Christine Niklas

Christine Niklas formuliert High-End Kosmetika und ist seit 2003 der Mastermind hinter www.cnkdirect.de | cnk*CHRISTINE NIKLAS. Bekannt wurde sie unter anderem durch die Fernsehsendung "Hobbythek" des WDR und zahlreiche Bücher und Publikationen zu den Themen natürliche Hautpflege, Gesundheit und Ernährung. In diesem Blog schreibt Christine Niklas zu den Möglichkeiten der Verjüngung ohne chirurgische Eingriffe oder Injektionen. Mit den Möglichkeiten der modernen Wirkstoff-Kosmetik. Sie berichtet über aktuelle Entwicklungen und Trends bei Forschung & Entwicklung innovativer Kosmetik-Wirkstoffe, erklärt Wirkungsweisen und zeigt auf, was das für den Endverbraucher bedeutet.

No Comments Yet

Leave a Reply